Zum Hauptinhalt springen

Du bringst alles in Form

In der Ausbildung zum/r Stanz- und Umformmechaniker/in lernst du, wie man Bauteile aus Blechen und Drähten herstellt. Dies können Getriebe oder Kupplungen für den Automobilbau sein, Metalle und Drähte für Küchengeräte, aber auch im Maschinenbau ist dein Know-how gefragt! Du begleitest den gesamten Produktionsprozess und stellst so sicher, dass die Qualität den Anforderungen des Kunden entspricht.

Los geht´s in den meisten Fällen, indem du die CNC-gesteuerte Produktionsmaschine programmierst, die die Materialien biegt und stanzt. Du sorgst dafür, dass das richtige Material vorhanden ist und schickst dann ein paar Testprodukte vom Band. Bevor du in die Serienproduktion startest, optimierst du alle Einstellungen und überwachst schließlich, ob alles glatt geht. Auch Reparaturen und die Wartung der Maschinen zählen zu deinen Aufgaben, ebenso wie die abschließende Qualitätsprüfung. Manche Produkte musst du vielleicht manuell nachbearbeiten.

Das bringst du mit:

  • Du besitzt handwerkliches Geschick und technisches Verständnis – beides brauchst du für die Aufrüstung und Überwachung der Maschinen.
  • Du bist fit in Mathe und Physik und hast Grundkenntnisse in Informatik.
  • Du prüfst und kontrollierst gerne.
  • Du verstehst Englisch – denn deine technischen Unterlagen sind oft auf Englisch.
  • Du arbeitest sorgfältig und genau.
  • Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen – das ist wichtig bei der Umsetzung technischer Unterlagen.

Weitere Metallberufe

Industriemechaniker/in

Beruf entdecken

Fachkraft für Metalltechnik

Beruf entdecken

Maschinen- und Anlagenführer/in

Beruf entdecken

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Beruf entdecken

Oberflächenbeschichter/in

Beruf entdecken

Zerspanungsmechaniker/in

Beruf entdecken

Werkzeugmechaniker/in

Beruf entdecken

Verfahrenstechnologe/-in

Beruf entdecken

Gießereimechaniker/in

Beruf entdecken

Werkstoffprüfer/in – Metalltechnik

Beruf entdecken