Zum Hauptinhalt springen

Präzisionsarbeit, die Spaß macht

Statt Hammer oder Schraubenschlüssel stellst du als Werkzeugmechaniker/in  Werkzeuge für industrielle Produktionsanlagen her. Diese werden zum Beispiel benötigt, um Auto- oder Flugzeugteile zu stanzen oder zu biegen.

In millimetergenauer Arbeit sorgst du schon beim Werkzeugbau dafür, dass später in der Serienproduktion alles glatt geht. Du bearbeitest die Werkzeuge so lange durch Bohren, Fräsen oder Schleifen, bis sie genau deiner Vorgabe –einer technischen Zeichnung – entsprechen. Dabei kommen dir computergesteuerte Werkzeugmaschinen zur Hilfe, die du selbst programmierst.

Alles korrekt? Bevor ein fertiges Werkzeug in der Serienproduktion verwendet werden kann, prüfst du mit dem Messgerät, ob jeder Millimeter stimmt. Denn Genauigkeit ist in diesem Beruf das A und O!

Das bringst du mit:

  • Du solltest etwas von Technik und Computern verstehen – das hilft dir zum Beispiel bei der Programmierung von CNC-Maschinen.
  • Du hast Spaß daran, Einzelteile zusammenzubauen, zu reparieren und zu bearbeiten.
  • Da es bei diesem Job auf jeden Millimeter ankommt, ist Sorgfalt gefragt!
  • Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen – technische Zeichnungen um-setzen ist deshalb kein Problem für dich.

Weitere Metallberufe

Industriemechaniker/in

Beruf entdecken

Fachkraft für Metalltechnik

Beruf entdecken

Maschinen- und Anlagenführer/in

Beruf entdecken

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Beruf entdecken

Oberflächenbeschichter/in

Beruf entdecken

Stanz- und Umformmechaniker/in

Beruf entdecken

Zerspanungsmechaniker/in

Beruf entdecken

Verfahrenstechnologe/-in

Beruf entdecken

Gießereimechaniker/in

Beruf entdecken

Werkstoffprüfer/in – Metalltechnik

Beruf entdecken