Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Hang zur Präzision

Als Zerspanungsmechaniker/in arbeitest du an Dreh-, Fräs- oder Bohrmaschinen und fertigst so Präzisionsteile, die bis auf den Hundertstelmillimeter genau sein müssen. Von Zahnrädern bis zu Motorenteilen. Präzision und Sorgfalt sind bei dieser Arbeit das oberste Gebot.

Dein wichtigstes Instrument ist die CNC-Werkzeugmaschine. In der Ausbildung zum/r Zerspanungsmechaniker/in lernst du, wie du die computergesteuerten Maschinen bedienst und sie für jeden neuen Job programmierst.

Ein Flugzeughersteller benötigt ein neues Triebwerksteil? Du schaust dir die technische Zeichnung an und prüfst, ob das benötigte Material auf Lager ist. Mit Kollegen besprichst du die Arbeitsabfolge und wählst die Maschinen, Werkzeuge und Prüfmittel aus. Wenn du die CNC-Maschine programmiert und die Werkzeuge eingerichtet hast, kann es losgehen! Du spannst den Rohling ein und überwachst auch während der Fertigung die Qualität. Treten Störungen auf, ermittelst du die Ursache und behebst den Fehler.

Das bringst du mit:

  • Du hast technisches Verständnis.
  • Du arbeitest gerne am Computer – das Verständnis hilft dir bei der Programmierung der CNC-Maschinen.
  • Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.
  • Du bist aufmerksam – gute Voraussetzung für die Überwachung des Fertigungsprozesses.

Weitere Metallberufe

Industriemechaniker/in

Beruf entdecken

Fachkraft für Metalltechnik

Beruf entdecken

Maschinen- und Anlagenführer/in

Beruf entdecken

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Beruf entdecken

Oberflächenbeschichter/in

Beruf entdecken

Stanz- und Umformmechaniker/in

Beruf entdecken

Werkzeugmechaniker/in

Beruf entdecken

Verfahrenstechnologe/-in

Beruf entdecken

Gießereimechaniker/in

Beruf entdecken

Werkstoffprüfer/in – Metalltechnik

Beruf entdecken